Gemeinschaftsgottesdienst 2014

Gemeinschaftsgottesdienst

Gemeinschaftsgottesdienst

Im Neuen Testament lesen wir in der Apostelgeschichte über die Anfangszeit der Kirche: „Sie hielten an der Lehre der Apostel fest und an der Gemeinschaft, am Brechen des Brotes und an den Gebeten“ (Apg 2,42).

Kurz zuvor wurde das Pfingstereignis – die Herabkunft des Heiligen Geistes – beschrieben.

Ein Grundauftrag der Kirche besteht in diesem Sinne darin, Menschen an verschiedenen Orten und zu allen Zeiten mit der Kraft des Heiligen Geistes zu einer Glaubensgemeinschaft zusammenzuführen.

Auf der Vorderseite sind zwei „Bilder der Kirche“ zu sehen: Das eine Bild mit dem nach Ostern heilig gesprochenen Papst Johannes Paul II. (1920-2005). Oft hat er in allen Teilen der Welt Menschen zu einer großen Gebetsgemeinschaft zusammengeführt.

Ebenso ist ein Bild des gemeinsamen Gottesdienstes am 18. Mai 2014 zu sehen. An diesem Tag kamen Gläubige aus den Gemeinden der Pfarreiengemeinschaft zur Feier des Gottesdienstes zusammen.

Zwei unterschiedliche Bilder, die aber jeweils von einer christlichen Glaubensgemeinschaft erzählen. Die Erfahrung der Gemeinschaft mit Gott und mit Schwestern und Brüdern im Glauben sind wesentliche Quellen für ein christliches Leben.

Aus dem Gebet und der Feier der Gottesdienste mögen wir immer wieder neu Kraft schöpfen, die Gemeinschaft mit Gott sowie die Gemeinschaft in der Kirche zu bewahren bzw. zu stärken.