Aufruf zu Caritas-Frühjahrssammlung (18. bis 24. März 2019 – Kirchenkollekte am 17. März 2019)

„Man kann ohne Liebe Holz hacken, Ziegel formen, Eisen schmieden. Aber man kann nicht ohne Liebe mit Menschen umgehen.“ Das Zitat von Leo Tolstoi trifft in besonderer Weise auf die Arbeit unserer Caritas zu. Dem Baumstamm, dem Ziegel, dem Eisen mag es einerlei sein, ob der Holzfäller, der Ziegeleiarbeiter, der Schmied mit Liebe am Werk ist. Für die Menschen, die sich mit ihren Nöten und Sorgen an unsere Caritas wenden, ist neben der dort jederzeit gegebenen Professionalität unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter auch deren freundlicher, respektvoller und achtsamer Umgang bedeutsam. Sie können sich sicher sein, dass wir die Würde jedes Menschen achten. Immer und überall: In unseren Sozialkaufhäusern, in unseren Tagesstätten, in unseren Suchtfachambulanzen, in unseren Diensten und Einrichtungen – überall, wo sie auf unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter treffen, bemerken sie den besonderen Ton, den besonderen Umgang. Helfen Sie uns, unterstützen Sie uns, indem Sie die Caritas-Frühjahrssammlung in Ihrer Pfarrei durchführen. Sie wissen ja: ein Drittel des Sammlungserlöses bleibt in der Pfarrei, die anderen zwei Drittel gehen zu gleichen Teilen an den zuständigen Kreis- / Stadtcaritasverband und den Diözesanverband. So bitte ich alle Pfarrgemeinden und Christen und alle Bürgerinnen und Bürger, die Caritassammlung zu unterstützen. Ich danke Ihnen.

Domkapitular Dr. Andreas Magg, Diözesan-Caritasdirektor
Wir dürfen den Sammlerinnen und Sammlern in unserer Pfarreiengemeinschaft sowie allen, die für die Caritasarbeit spenden, Vergelt´s Gott sagen!